SoLaWi Blumenthal

Solidarische Landwirtschaft auf Schloss Blumenthal

FAQs

Hier ein paar häufig gestellte Fragen. Diese Liste wird regelmäßig ergänzt. Anregungen nehmen wir gerne entgegen!

Wann startet die Solidarische Landwirtschaft (Solawi) in Schloss Blumenthal?

Seit dem 01.02.2017 kann man Mitglieder der SoLawi Blumenthal werden. Seit Mai 2017 können wir Gemüse ernten und verteilen.

Wie sieht ein Ernteanteil aus?

2017 bauen wir ausschließlich Gemüse an. Ein Ernteanteil ist für die Versorgung einer Erwachsenen Person ausgelegt und wird wöchentlich verteilt.
Wir bauen für die Solawi-Gemeinschaft auf ca 1 ha plus 400 m² Gewächshäuser über 30 verschiedene Sorten Gemüse an. Lagerfähiges Gemüse lagern wir zusätzlich ein um auch in den Winter-Monaten eine Vielfalt anbieten zu können. Im Sommer ist das Angebot deutlich bunter als in den Wintermonaten. Es lohnt sich also, die Produkte aus dem Sommer für den Winter haltbar zu machen, indem man einfriert oder einmacht. Hierfür finden auch immer wieder gemeinsame Einmachaktionen statt.
Unsere Kartoffeloption läuft in Kooperation mit der Familie Birmeir aus Pöttmes.
In den nächsten Jahren wollen wir die Blumenthaler Imkerein in die SoLawi integrieren und unsere Landwirtschaft um Milchvieh, eine Käserei, Eier, Beeren/Obst,…erweitern.
Eine Übersicht übder die vergangenen Ernteanteile findet ihr hier.

 Was kostet ein Ernteanteil?

Wir haben ein gestaffeltes Modell entwickelt, bei dem Jeder einen festen Sockelbetrag zahlt und die Möglichkeit hat individuell verschiedene Optionen zu wählen. Mit einem Förderbeitrag können für das Folgejahr konkrete Projekte unterstützt werden. Eine ausführliche Erklärung ist auf dem blog zu finden. Der Mitgliedsbeitrag wird monatlich abgebucht.

Sockelbeitrag                                 20€ p. Monat Damit die Lawi überhaupt betrieben werden kann à wird pro Haushalt bezahlt
Optionen Kartoffel   3€ p. Monat Jede Option kann beliebig oft gewählt werden
Gemüse  35€ p. Monat
Förderbeitrag                          Preis variabel Für ökologische Projekte oder Menschen mit geringem EInkommen

Beispiele für mögliche Anteile (Preise: monatlich):

Singleanteil: 1x Sockelbeitrag 20€ + 1x Gemüseoption 35€ + Förderbeitrag z.B. 10€ = 65€

Familienanteil: 1x Sockelb. 20€ + 2x Gemüseo. 70€ + 1 Kartoffelo. 3€ + Förderb. 7€ = 100€

Vielesseranteil: 1x Sockelb. 20€ + 3x Gemüseo. 105€ + 2x Kartoffelo. 3€ = 125€

Der Förderer: Förderbeitrag Preis variabel (für Naturschutzprojekte oder Menschen mit  geringem Einkommen)

Auf dem blog wird unter dem Punkt Staffelmodell wird das Prinzip nochmals ausführlich erklärt.

Kann ich auch mitten im Monat einsteigen?

Man kann jeder Zeit Mitglied in unserer Solawi werden. Steigt mam Mitten im Monat ein, wird der Beitrag für diesen Monat anteilig abgebucht.

Kann ich Anteile teilen?

Ein Singleanteil (1x Gemüseoption) ist ausgelegt auf die Versorgung einer erwachsenen Person. Es können beliebig viele Gemüseoptionen gewählt werden, z.B. für sehr große Familien, aber auch WGs. Natürlich kann man sich auch für den Singleanteil mit anderen zusammentun. Der Sockelbeitrag wird pro Anteil 1 mal gezahlt.

Was ist, wenn ich Produkte aus meinem Ernteanteil nicht mag?

Wir haben eine Tauschkiste eingerichtet. Hier kann man Gemüse rein legen, das man nicht mag/braucht und sich dafür etwas anderes herausnehmen.

 Was ist der Unterschied zur Gemüsekiste?

Für eine Gemüsekiste zahlt man einen Betrag und bekommt dafür Ware geliefert. Ein Ernteanteil ist ein Anteil an der Ernte des Hofes. Der Ernteanteil ist also kein direkter Gegenwert zu eurem Monatsbeitrag. Die Lebensmittel bekommen ihren realen Wert zurück und verlieren ihren Preis.

Wo und wann kann ich meinen Ernteanteil abholen?

Es gibt verschiedene Verteilerstellen (Depots). In jedem Depot gibt es einen festen Abholtag pro Woche.
Es gibt bereits Depots in Blumenthal, Aichach, Friedberg, Merching, Pöttmes, Augsburg und Mücneh-Laim. Geplant sind weitere Depots z.B. in Odelzhausen, Schrobenhausen,… im Prinzip überall, wo Interesse und Engagement besteht.

Abholtag Dienstag: München
Abholtag Mittwoch: Pöttmes, Merching
Abholtag Donnerstag: Blumenthal, Aichach, Friedberg, Augsburg

 Kann ich am Abholtag Produkte zukaufen?

Jein, ein Zukauf von Gemüse ist noch nicht eingeplant. Sofern wir alle 140 Ernteanteile vergeben, produzieren wir ausschließlich für unsere Solawi-Gemeinschaft. Und die Ernte wird komplett auf die 140 Anteile aufgeteilt. .
Für die Zukunft planen wir einen Hofladen, in dem wir unsere Produkte auch Nicht-Mitgliedern zum Kauf anbieten möchten. Selbstverständlich können dann auch Mitglieder zukaufen.

Wie lang ist die Laufzeit?

Ein Wirtschaftsjahr der Solawi geht immer von Februar bis Januar. Solange gilt auch eure Mitgliedschaft. Ein Ausstieg ist also nur zum Ende eines Wirtschaftsjahres möglich.

Kann ich vorab aussteigen?

Normalerweise nicht. Aber natürlich wollen wir auch niemanden bei uns anketten. Auf jeden Fall muss für deinen Anteil ein Abnehmer gefunden werden. Wenn du z.B. umziehst dann helfen wir dir auch deinen Anteil abzugeben.

 Was ist wenn es mal keine Ernte gibt?

Grundsätzlich ist die Ernte so kalkuliert, dass es das ganze Jahr über etwas gibt. Für den Winter und die Frühjahrsmonate soll Gemüse eingelagert werden, damit auch in den mauen Monaten etwas im Korb landet. Die Gemeinschaft trägt niedrige Ernten oder auch Ernteausfälle aber mit, genauso wie sie von guten Ernten profitiert. Der Beitrag bleibt deshalb in jedem Monat unverändert. Auch in den reichen Sommer- und Herbstmonaten, in denen die Kisten voll mit schmackhaften Sachen sein werden.

Ist mein Anteil abgesichert?

Dein Anteil ist „nur“ über unser Wirtschaften abgesichert. Das ist die Idee hinter der solidarischen Landwirtschaft. Wir bauen für euch nach bestem Wissen und Gewissen Lebensmittel an, bzw. produzieren diese. Ihr garantiert dafür eine Abnahme unserer Produkte für ein Jahr. Gemeinsam realisieren wir so eine regionale, vielfältige und kleinbäuerliche Landwirtschaft.

 Was erfahre ich über die Art der Produktion und die Kosten?

Ihr könnt alle Infos bekommen die euch bewegen. Es ist uns total wichtig, dass alles transparent läuft und man offen und ehrlich miteinander kommuniziert. Wenn euch irgendwas unklar ist, einfach fragen. Wenn ihr Änderungs- oder Verbesserungsvorschläge habt, dann besprechen wir das! Auch für sowas sind die Solawi-Treffen und die Jahresversammlung gedacht!

Sind die Produkte Bio?

Wir wirtschaften „bio“, befinden uns aber bis 2019 noch in der sogenannten Umstellungsphase (weil unsere Flächen vorher konventionell bewirtschaftet wurden). Wir sind noch nicht bei einem Verband (Bioland, Demeter), können uns aber vorstellen, dort einzutreten, wenn dies auch von Euch gewünscht ist – es ist mit Mehrkosten (Verbandsbeitrag) verbunden. Die meisten Ideale der Verbände leben wir sowieso, Präparate (Demeter) wenden wir noch nicht systematisch an.
Uns ist es wichtig, dass die Landwirtschaft wieder mit und nicht gegen die Natur arbeitet!

Kann/Muss ich auf dem Hof mitarbeiten und wie oft?

Niemand muss mithelfen. In unserer Solawi arbeiten 3 Gärtner in Teilzeit und bauen für uns Gemüse an. Aber jeder, der Zeit, und Spaß an der Arbeit in der Natur hat, ist herzlichst eingeladen, uns zu unterstützen und die Produktion der Lebensmittel für die Solawi-Gemeinschaft so mit zu beeinflussen. Es gibt auch Arbeiten organisatorischer Art, bei der ihr uns gerne unterstützen dürft. Sprecht uns einfach an. Wer Lust hat kann natürlich auch eine Kochgruppe bilden und für die Solawi ein Kochbuch erstellen. Wir können uns zum Marmelade- und Sauerkraut machen treffen, wir können unsere Hoffeste gemeinsam organisieren oder, oder, oder…

Kann ich meine Kinder zu Mitmachaktionen mitbringen?

Kinder sind bei uns jederzeit willkommen, denn vor allem auch den Kindern möchten wir den Bezug zu ihren Lebensmitteln und die Arbeit in der Natur wieder näher bringen. Es gibt Arbeiten, bei denen können Kinder ganz toll mitmachen (Zwiebel ernten z.B.), und es gibt Aktionen, bei denen Kinder eher weniger Spaß haben und vielleicht sogar den reibungslosen Arbeitsablauf stören. In diesen Fällen organisieren wir in der Regel ein Kinderprogramm, so könnt ihr eure Kinder in jedem Fall gerne mitbringen. Arbeiten eure Kinder mit, achtet bitte im Umgang mit Maschinen und den Tieren auf sie.

Kann ich mal vorbeikommen und mir die Gärtnerei anschauen?

Natürlich kannst du gerne kommen und dir alles anschauen und deine Fragen an uns persönlich richten. Am besten donnerstags um 17 Uhr, da ist in der Regel einer von uns im Depot und steht für Infos zur Verfügung!
Am besten wäre es, wenn du dich vorher meldest, damit wir auch wirklich ein bisschen Zeit haben.

Ich möchte mitmachen, was muss ich tun?

Auf unserer Homepage findest du unsere Vereinbarungen und die Teilnahmeerklärung, mit der man Mitglied werden kann. Fülle es einfach aus und lass es uns zukommen.

Unsere Solawi- Treffen und die Feste sind gute Gelegenheiten sich auszutauschen, einzubringen und aktiv mitzugestalten.

Was ist, wenn ich mich anmelde aber alle Ernteanteile schon vergeben sind?

Grundsätzlich ist unsere Solawi kalkuliert auf ca 140 Gemüseanteile.
Sollten alle Anteile vergeben sein, werden wir die Anmeldungen weiter aufnehmen und eine Warteliste anlegen. Wenn Ernteanteile dann frei werden oder die Solawi vergrößert werden kann, können wir auf diese Interessierten zurückkommen.

Advertisements